Schaukelpferd Test

Das Schaukelpferd ist der ungeschlagene Klassiker im Kinderzimmer. Der Kauf so eines Pferdchens ist auf jeden Fall sein Geld Wert. Dieses Spielgerät ist pädagogisch wertvoll, fördert die Motorik und den Gleichgewichtssinn, und die soziale Komponente ist auch nicht zu unterschätzen. Gerade für Familien, in denen die Haltung eines Haustieres nicht so ohne weiteres möglich ist, kann ein Schaukelpferd für den Nachwuchs eine echte Alternative sein. Schaukelpferde gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Aus Plüsch, aus Holz, aus Kunststoff und anderen Materialien. Alle haben ihre Vor- und Nachteile.
Wir haben bei unserem Schaukelpferd Test die Schaukeltiere ausführlich geprüft. Natürlich kamen auch die Sicherheit und die Verarbeitung nicht zu kurz.

Die besten Schaukelpferde

BILD PRODUKT BEWERTUNG BESCHREIBUNG PREIS ANGEBOT
1 PINTOY Schaukelpferd Shetland PINTOY Schaukelpferd Shetland Test
Zum Testbericht › € 75,53 *

* inkl. MwSt. | am 22.06.2018 um 16:37 Uhr aktualisiert

Auf Amazon kaufen
2 Nattou 211253 Cappuccino Schaukeltier Esel Nattou Schaukeltier Esel Test
Zum Testbericht › € 84,95 *

* inkl. MwSt. | am 27.05.2018 um 7:16 Uhr aktualisiert

Auf Amazon kaufen
3 ROBA Baumann 6918 - Schaukelpferd, natur ROBA Baumann 6918 Schaukelpferd Test
Zum Testbericht › € 46,99 *

* inkl. MwSt. | am 22.06.2018 um 16:36 Uhr aktualisiert

Auf Amazon kaufen
4 Geuther 2932 NA - Schaukelpferd Halla Geuther Schaukelpferd Halla Test
Zum Testbericht › € 77,51 *

* inkl. MwSt. | am 22.06.2018 um 16:33 Uhr aktualisiert

Auf Amazon kaufen
5 Pinolino Schaukelpferd Pinolino, massive Buche unbehandelt, 86 x 31 x 58 cm (Art.-Nr. 24 24 24) Pinolino Schaukelpferd Pinolino Test
Zum Testbericht › € 59,99 *

* inkl. MwSt. | am 22.06.2018 um 16:28 Uhr aktualisiert

Auf Amazon kaufen

Ab welchem Alter sollte man ein Schaukelpferd anschaffen?

Die meisten Hersteller empfehlen ein Schaukelpferd ca. ab dem 9-10 Monat anzuschaffen. Wichtig ist, dass Ihr Kind schon alleine sitzen kann und die Rückenmuskulatur schon voll ausgebildet ist. Ab ca. 1 Jahr macht dann das Reiten und Abenteuer erleben richtig Spaß. Mit einem Schaukeltier trainiert Ihr Kind seine Motorik und seinen Gleichgewichtssinn, denn das Schaukeln stimuliert das sogenannte Vestibularsystem, das im Innenohr sitzt und für das Gleichgewicht zuständig ist. Zudem hat ein Schaukelpferd auch eine soziale Komponente. Ihr Kind kümmert sich um sein Schaukeltier und pflegt es. Gerade für Familien, die sich kein Haustier anschaffen können oder wollen, kann ein Pferdchen zum Schaukeln den Nachwuchs glücklich machen. Es kann der allererste Freund Ihres Kindes werden und ist immer verfügbar. Auf dem Rücken des Schaukelpferdes gibt es herrliche Abenteuer zu erleben. Somit werden auch die Fantasie und die Kreativität Ihres Kindes gefördert.

Auf was sollten Sie beim Kauf eines Schaukelpferdes achten?

Wenn Sie ein Schaukelpferd für ein Baby anschaffen, dann sollten Sie auf jeden Fall darauf achten, dass eine Lehne, ein Sicherheitsbügel oder ein Sicherheitsgurt vorhanden sind. Manche Schaukeltiere haben zusätzlich noch Stopper an den Kufen, damit die Gefahr des Überschlagens bei zu wildem Schaukeln ausgemerzt wird. Bei manchen Modellen können Sie noch optional eine Sitzverkleinerung dazu kaufen, bis Ihr Kind groß genug ist, um ganz sicher im Sattel zu sitzen. Manchmal genügt auch ein Kissen. Für ganz kleine Kinder ist ein Schaukeltier mit zu vielen Details meist nicht geeignet. Es könnten sich kleine Teile lösen und von Ihrem Kind verschluckt werden. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass das Tier hochwertig verarbeitet ist, denn Sie und Ihr Nachwuchs wollen ja lange Freude an dem Spielzeug haben. Vielleicht erlebt es ja eine Wiedergeburt als Dekorationsgegentand, wenn Ihr Kind kein Interesse mehr am Schaukeltier hat. Achten Sie darauf, dass alle Nähte und Ränder sehr gut vernäht, bzw. abgeschliffen sind und es keine Schrauben an den Stellen hat, an denen Ihr Kind hängen bleiben könnte.

Schauen Sie auch nach, ob das Schaukelpferd die CE und Euronorm Kennzeichnung hat. Achten Sie auf das GS Siegel – und denke Sie daran: Nicht immer ist das teuerste Modell das Beste!

Aus welchem Material sollte das Schaukelpferd sein?

Beim Material kommt es auf den persönlichen Geschmack an und was Ihrem Kind am besten gefallen könnte. Es gibt Schaukelpferde aus Plüsch, Holz oder Kunststoff.

Plüschschaukelpferde bieten Ihnen folgende Vorteile:

Die meisten Schaukelpferde, die aus Plüsch gefertigt sind, sehen ihren lebendigen Namensgebern sehr ähnlich. Dadurch werden Rollenspiele, die Kinder sehr lieben, interessanter und realistischer. Die meisten Plüschschaukelpferde sind ganz prächtige Rösser, auf deren Rücken sich spannende Abenteuer erleben lassen. Die Mähne und der Schweif lassen sich bürsten und frisieren. Einige der Pferdchen haben noch Extras wie Wiehergeräusche oder Hufklappern. Außerdem ist ein Schaukelpferd aus Plüsch schön kuschelig. Sie sollten allerdings auf die Altersempfehlung der Hersteller achten, da ein Plüschschaukelpferd nur bedingt für Babys geeignet ist.

Die Vorteile der Holzschaukelpferde sind:

Holzschaukelpferde sind die Urform der heutigen Schaukelpferde. Schon die ersten Schaukelpferde wurden aus diesem natürlichen Rohstoff vor vielen hundert Jahren hergestellt. Die meisten Menschen haben sofort, wenn man von einem Schaukelpferd spricht, dieses vor Augen. Geht es Ihnen nicht auch so? Holz ist ein natürlicher nachwachsender Rohstoff und enthält keine Weichmacher. Dadurch ist ein Holzschaukeltier besonders nachhaltig. Zudem verbreitet es im Kinder- oder Wohnzimmer sofort eine gewisse Wärme. Die besondere Oberfläche lädt zum Ertasten und Erfühlen ein. Holz ist sehr stabil und hält auch den wildesten Ausritten stand. Zurück bleibt möglicherweise eine dekorative Kerbe im Holz, die ja durchaus Charme haben kann. Ansonsten sind die Holzschaukelpferde so gut wie unzerstörbar. Zubehör können Sie ganz einfach befestigen und wieder abnehmen. Auch die Reinigung ist kinderleicht. Sie fahren nur kurz mit einem feuchten Lappen über die Oberfläche – schon ist das Pferdchen wieder hygienisch sauber. Wenn Ihr Kind irgendwann mal kein Interesse an seinem Schaukeltierchen hat, dann kann es durchaus eine Wiedergeburt als Dekoration erleben. Ein Holzschaukelpferd ist langlebig. Sie sollten Wert darauf legen, dass das Pferdchen aus Hartholz – wie z.B. Buche – gefertigt ist und sich keine Kleinteile lösen können. Dann steht einer lebenslangen Freundschaft nichts mehr im Wege.

Auch Schaukelpferde aus Kunststoff haben ihre Vorteile:

Kunststoff-Schaukelpferdesind in der Regel eher für kleinere Kinder geeignet und nehmen auch weniger Platz im Kinderzimmer ein. Außerdem lässt sich die Kunststoffoberfläche mit einem feuchten Lappen schnell, einfach und hygienisch reinigen. Bei einem Schaukelpferd aus Kunststoff sollten Sie ganz genau auf die Verarbeitung schauen, vor allem an den stark beanspruchten Stellen. Kunststoff- Modelle sind gegenüber Holz- Und Plüsch-Schaukeltieren sehr leicht und lassen sich deshalb ganz unproblematisch transportieren. Oft sind diese Schaukelpferde aus Kunststoff nicht besonders realitätsgetreu. Das liegt daran, dass Sie aufgrund des Materials nicht ganz leicht zu formen sind.

Warum überhaupt ein Schaukelpferd kaufen?

Ein Schaukelpferd ist Freund und Begleiter für Ihr Kind. Ihm kann Ihr Nachwuchs Ängste und Sorgen oder auch lustige Ereignisse anvertrauen. Es ist einfach immer da, wenn es gebraucht wird. Auf seinem Rücken kann Ihr Kind spannende Abenteuer erleben, wenn es schon etwas älter ist. Ihr Baby trainiert auf seinem Schaukelpferd seinen Gleichgewichtssinn und seine Motorik. Zudem wird es durch die sanften Schaukelbewegungen beruhigt. Das Schaukelpferd ist und bleibt der Klassiker im Kinderzimmer. Jetzt liegt es an Ihnen, aus der Vielzahl von Modellen auszuwählen oder die Grundsatzentscheidung zu treffen, ob Sie ein klassisches Schaukelpferd kaufen oder doch lieber den kuscheligen Löwen oder den Motorradflitzer.